TwitterYouTube

EU-Jugendkino 2021
#Friedensarbeit und Erinnerungskultur


Der vom LET’S CEE Film Festival in Zusammenarbeit mit mehreren Kooperationspartnern veranstaltete bereits vierte Schwerpunkt des EU-Jugendkinos #Friedensarbeit und Erinnerungskultur wird zunächst zwischen dem 5. Mai und dem 10. Juli 2021 angeboten. In diesem Zeitraum werden die OrganisatorInnen den SchülerInnen in ganz Österreich drei herausragende Dokumentarfilme präsentieren sowie mehrere moderierte Diskussionen mit hochkarätigen Gästen durchführen.

Die meisten Programmpunkte werden im Rahmen des regulären Schulunterrichts von LehrerInnen und ihren Klassen in Anspruch genommen, steht das gesamte Angebot doch Jugendlichen, die von ihren LehrerInnen bzw. BetreuerInnen als Gruppen angemeldet werden, kostenlos zur Verfügung. Alle anderen InteressentInnen können, ebenfalls gegen Voranmeldung, zumindest die Live-Gespräche gratis mitverfolgen und die multimediale Vimeo-Plattform mit spannenden Inhalten besuchen.

Das Projekt ist im Handlungsfeld des zivilgesellschaftlichen Dialogs angesiedelt. Im Mittelpunkt der Veranstaltungsreihe steht persönliche, bewusste und aktive Auseinandersetzung mit der Friedensarbeit und der Erinnerungskultur. Darüber hinaus sollen insbesondere auch Themen wie Integration, Toleranz und Solidarität, Antidiskriminierung, Meinungsfreiheit und Menschenrechte besonders berücksichtigt werden. Diese grundlegenden Aspekte des demokratischen Zusammenlebens werden nicht nur mit jungen Menschen bei den Online-Veranstaltungen diskutiert, sondern ebenso in den von uns erstellten didaktischen Unterlagen für Lehrerinnen und Lehrer explizit und ausführlich behandelt.

Die Veranstaltungsreihe tritt mit ihrer inhaltlichen Ausrichtung insbesondere auch fundamentalistischen und extremistischen Tendenzen sowie diskriminierenden, verhetzenden, fremdenfeindlichen und rassistischen Entwicklungen aller Art klar und entschieden entgegen.

Der aktuelle Schwerpunkt wird durch das LET’S CEE Film Festival in Kooperation mit dem projektXchange des Österreichischen Roten Kreuzes, dem Verein MoRaH – March of Remembrance and Hope – Austria, der IFTE – Initiative for Teaching Entrepreneurship und der KPH Wien/Krems angeboten und durch den Zukunftsfonds der Republik Österreich, das Österreichische Filminstitut sowie die Verwertungsgesellschaften VAM und VdFS gefördert.

ZUM ANMELDEFORMULAR DES EU-JUGENDKINOS
#FRIEDENSARBEIT UND ERINNERUNGSKULTUR 2021

Im Rahmen des aktuellen Programmschwerpunkts werden folgende Filme gezeigt:

DIE HEBAMME
Dokumentarfilm | 54 Min. 
Polen 2020
Regie: Maria Stachurska
Polnisch mit deutschen UT
Empfohlen ab 16 Jahren

FACING AUSCHWITZ
Dokumentarfilm | 38 Min.
Regie: Karl Pridun, Alexander Stipsits
Österreich, 2020
Deutsch, Polnisch mit deutschen UT
Empfohlen ab 12 Jahren

MAUTHAUSEN – ZWEI LEBEN
Dokumentarfilm | 70 Min.
Regie: Simon Wieland 
Österreich 2020 
Deutsch, Polnisch mit deutschem Voice-Over
Empfohlen ab 14 Jahren

Ab Mitte Mai werden zudem mehrere Live-Online-Gespräche in englischer oder deutscher Sprache angeboten. 

WEITERE DETAILS ZUM FILM- UND TALK-PROGRAMM GIBT ES HIER.

________

DIE VIMEO-PLATTFORM

Begleitet wird das Projekt, das für den Unterricht in verschiedenen Fächern und Schultypen bestens geeignet ist, durch eine informative Plattform mit zusätzlichen Inhalten, wie Interviews, Statements, Kurzfilme, Trailer und Präsentationen auf Deutsch bzw. Englisch. Diese wird unter https://vimeo.com/showcase/8405912 ab dem 5. Mai 2021 bis zum 6. Jänner 2022 allen interessierten Personen zur Verfügung stehen und immer wieder um neue Inhalte ergänzt. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall!