TwitterYouTube

#GREENDEAL-FILME

Im Rahmen des Programmschwerpunkts #EUGreenDeal werden folgende Filme gezeigt:

GUARDIANS OF THE EARTH

Dokumentarfilm
Regie: Filip Antoni Malinowski
Österreich | Deutschland 2017
Sprache: Englisch | Deutsch | Französisch | Bengali
mit deutschen Untertiteln und deutschem Voice-Over
Dauer: 59 Min
Empfohlen: ab 12 Jahren

Der Film erzählt die Geschichte der Pariser Klimakonferenz im Dezember 2015, auch „Cop 21“ genannt, bei der sich die Regierungen auf Maßnahmen geeinigt haben, um die Erderwärmung auf zwei Grad Celsius zu beschränken. In nur elf Tagen sollen sich 20.000 VertreterInnen aus 195 Ländern in Paris auf das erste globale Abkommen gegen den Klimawandel einigen. Ein Vertrag, der jeden Menschen auf der Erde heute und in Zukunft beeinflussen wird — und ein Pakt, der entscheidet, ob die Menschheit überhaupt noch eine Zukunft haben wird. 

Regisseur Filip Antoni Malinowski blickte für seinen Dokumentarfilm exklusiv hinter die Kulissen dieser historischen Veranstaltung. Sein einzigartiges Werk ist hochemotional und ein Zeugnis heftigster Interessens­konflikte: Reich gegen Arm, Opfer gegen ProfiteurInnen des Klimawandels. Christiana Figueres, Generalsekretärin der UN-Klimarahmenkonvention, stehen Tränen in den Augen angesichts der Kaltherzigkeit, mit der viele über den Klimawandel sprechen. Und über allem schwebt bereits bedrohlich der Off-Kommentar des späteren US-Präsidenten Donald Trump: Ein globales Klimaabkommen? – „One of the dumbest things I’ve ever seen.“

AKTIVISTIN

Dokumentarfilm
Regie: Petteri Saario
Finnland 2017
Sprache: Finnisch mit deutschen Untertiteln
Dauer: 57 Min
Empfohlen: ab 12 Jahren

Riika Karppinen kämpft um die Zukunft ihres Heimatdorfs und für die eines einzigartigen Stücks Natur, das vom EU-Projekt NATURA 2000 geschützt wird. Der Gegner der jungen Frau ist dabei ein Berg­bau­konzern. Riika möchte die Entscheidungen dabei keinesfalls den älteren Generationen überlassen. Sie kettet sich nicht an Bagger, sondern wählt den politischen Weg. Was sich mühsam gestaltet, aber zu lohnen verspricht. Der Film geht der Frage nach, was mehr Wert besitzt: naturbelassene Landschaften oder Rohstoffe, die leicht zu Geld zu machen sind.

Statement von Petteri Saario: ACTIVIST ist eine Dokumentation über die Jahre des Heranwachsens eines jungen Mädchens und über ihren Willen, etwas zu bewirken, obwohl sich ein riesiger Bergbaugigant dagegen ausspricht. Ich hoffe, dass Riikkas Beispiel junge Menschen in Finnland und anderswo ermutigen wird. Unser Land ist stolz auf seine funktionierende Demokratie, doch nur weniger als ein Drittel der Jugendlichen nutzt ihr Wahlrecht bei Kommunalwahlen. Riikka wählte nicht nur, sondern trat auch als Kandidatin auf. Bei den ersten Kommunalwahlen 2012 überraschte sie alle mit einer historischen Stimmenzahl und wurde 2017 mit einem Erdrutschsieg wieder in den Stadtrat gewählt. Auch wenn der Versuch, politisch Einfluss zu nehmen, manchmal frustrierend und anstrengend ist, kann er sich auch lohnen.“

NATURE NOW

Dokumentarfilm
Regie: Tom Mustill
Großbritannien 2019
Sprache: Englisch mit deutschen Untertiteln
Dauer: 4 Min
Empfohlen: ab 10 Jahren

Greta Thunberg und George Monbiot fordern im Kurzfilm NATURE NOW, dass endlich Maßnahmen zum Klimaschutz gesetzt werden. Dabei geht es vor allem um das Projekt „Natural Climate Solutions“, das auf Lösungen zum Umweltschutz setzt, die im Einklang mit der Natur realisiert werden können. Aktuelle Forschung zeigt, dass gesunde Ökosysteme wie Wälder, Mangroven, Sümpfe oder Meeresböden enorme Mengen an CO2 aus der Luft binden und im Boden speichern können. Schätzungen zufolge könnten so die weltweiten Emissionen um ein Drittel reduziert werden. Der Film handelt vom von George Monbiot ins Leben gerufenen Projekt und zeigt, wie Klimaschutz im Einklang mit der Natur aussehen kann.

Statement von Greta Thunberg: „Im Moment ignorieren wir natürliche Klimalösungen. Wir geben tausendmal mehr für globale Subventionen für fossile Brennstoffe aus als für natürliche Lösungen. Das ist dein Geld, es sind deine Steuern und deine Ersparnisse.“

Statement von George Monbiot: „Das Schöne an natürlichen Klimalösungen ist, dass sie gleichzeitig das Klima und unsere beschädigten Ökosysteme reparieren. Sie bieten echte Hoffnung, wo die Hoffnung vorher knapp war. Sie sind jedoch kein Ersatz dafür, fossile Brennstoffe im Boden zu belassen. Wir müssen beides tun, um den Klimawandel zu verhindern.“

An fast allen Freitagen im Mai und Juni, also am 08.05., 15.05., 22.05., 29.05., 05.06., 12.06., 19.06. und 26.06.2020 finden jeweils zwischen 10:00 und 11:30 Uhr zudem Online-Gespräche mit Filmschaffenden, UmweltexpertInnen und ChangemakerInnen (in englischer oder deutscher Sprache) statt.

Weitere Informationen dazu gibt es hier:

ONLINE-GESPRÄCHE
GÄSTE UND TERMINE